Navigation

Schröpfen spezial

Weiterbildung für Physiotherapeuten
Datum Ort Bezeichnung Dozenten
12.01.'18 Ludwigsburg Schröpfen spezial Paul Inama, Jörg Krause
14.01.'18 Hannover Schröpfen spezial Paul Inama, Jörg Krause
09.02.'18 Berlin Schröpfen spezial Paul Inama, Jörg Krause
26.03.'18 Leipzig Schröpfen spezial Paul Inama, Jörg Krause
27.04.'18 Hannover Schröpfen spezial Paul Inama, Jörg Krause
25.07.'18 Ludwigsburg Schröpfen spezial Paul Inama, Jörg Krause
19.10.'18 Leipzig Schröpfen spezial Paul Inama, Jörg Krause
02.11.'18 Berlin Schröpfen spezial Paul Inama, Jörg Krause
Beschreibung:

Schröpfen

Therapie mittels Saugglocken
Weiterbildung für Physiotherapeuten

Schröpf-Therapie

Was bewirkt diese Therapie?

Das Schröpfen gehört zu den ältesten Heilverfahren der Menschheit und wird, wie bei den Olympischen Spielen in Rio gesehen, inzwischen wieder gerne als wirkungsvolle und beliebte Behandlungstechnik eingesetzt.

Durch das Setzen von Schröpfgläsern wird eine Saugwirkung auf darunter liegende Gewebe ausgeübt. Somit wirken Anwendungen erstmal lokal. Über kutisviszerale Reflexe wird jedoch immer auch segmental auf innere Organe Einfluss ausgeübt.

Schröpfen ist seiner Natur nach eine blockadebrechende, entstauende Therapie. Stauungen in der Hämodynamik werden gelöst, perivaskuläre Ödeme der Gelose verschwinden und es entstehen weitreichende Wirkungen auf die Stoffwechselleistung, den Säure-Basen-Haushalt und somit auf Gewebetonus und Grundumsatz.

Die neuesten naturwissenschaftlichen Forschungen unterstreichen das Schröpfen als unabdingbare Basisbehandlung im Rahmen eines umfassenden therapeutischen Konzeptes und der Zielsetzung einer vollständigen Systemregulation.

Lehrinhalte

Geschichte des Schröpfens

Wirkungsweise des Schröpfens

  • verstärkte Durchblutung (Hyperämie),
    Stoffwechsel-anregung,
    Aktivierung des Immunsystems

Techniken des Schröpfens

  • unblutiges Schröpfen

Topographie der Reflexzonen und Reflexzonendiagnostik

Indikationen des Schröpfens

  • Differenzierung von Füllezuständen (heiße/ kalte Gelosen)
  • Blutstau
  • Menstruationsstörungen
  • Bluthochdruck (Hypertonie)
  • Krämpfe der Muskulatur (Muskelschmerzen)
  • Myogelosen („verhärtete“ Muskulatur)
  • Unterfunktion innerer Organe im Rahmen der Reflexzonentherapie
  • Lymphstauungen
  • allgemeine Tonisierung bei Schwächezuständen

Reaktionsweise auf Schröpfkopftherapie

Kontraindikationen der Schröpfkopftherapie

  • offene Entzündungen
  • Hauterkrankungen im Behandlungsareal
  • Blutgerinnungsstörungen
  • arterielle Durchblutungsstörungen
Kosten:

€ 140,-

Kurszeiten: 09 - 18 Uhr
Voraussetzung: PT/ ET/ HP/ MED

Kursnr.: LB-SSP-18-01

Schröpfen spezial

12.01.'18 in Ludwigsburg | Paul Inama, Jörg Krause

€ 140,-

Es müssen mindestens die Felder mit dem "*" ausgefüllt sein, damit die Anmeldung abgeschickt werden kann!
Kurszeiten: 09 - 18 Uhr
Voraussetzung: PT/ ET/ HP/ MED
Adresse:

MFZ Ludwigsburg
Martin-Luther-Str. 69
71636 Ludwigsburg

Aus unserem Online Shop:

Cover Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
H.-J. Möller, G. Laux, A. …
Thieme
49,99 EUR inkl. 7% MwSt.
Notfallmedizin pocket
Marek Humpich
Börm Bruckmeier Verlag
17,99 EUR inkl. 7% MwSt.
Kreawi, Kompaktskript
Sabine Gabelmann
Verlag Kreativität & Wissen
29,00 EUR inkl. 7% MwSt.